1. MÄNNERMANNSCHAFT: 16. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den VfL Bergen 94 e.V. II

Erneute Niederlage – offener Schlagabtausch und doch verloren
 
Im letzten Spiel des Jahres gastierte die Lok aus Stralsund am 16. Spieltag der Saison in Bergen auf Rügen beim VfL Bergen 94 e.V. II. Pünktlich um 13:00 Uhr pfiff der gut leitende Schiedsrichter Stefan Lauschke die Partie bei noch gutem Wetter an.
Bergen war von Sekunde 1 da und sofort wach. Sie konnten jedoch mehrere gute Chancen allesamt nicht gewinnbringend einnetzen. Unsere Lok brauchte gut und gerne 10 Minuten, um überhaupt erstmal Zugang zum Spiel zu finden und auch ein bis zweimal vorm Bergener Tor aufzutauchen. Trotzdem reichte es nicht und Bergen brachte einen starken Konter in der 12. Minute im Tor unter. Unmittelbar danach glich unsere Lok mit einem schön herausgespielten Spielzug aus und änderte den Spielstand auf ein 1:1. Leider hielt das Ergebnis nicht lange und Bergen erhöhte auf 2:1 und schließlich sogar auf 3:1. Aber Köpfe in den Sand stecken gab es zunächst an diesem Samstag nicht und so kamen wir in den letzten 5 Minuten der 1. Halbzeit bärenstark zurück und drehten den Spielstand wieder auf Ausgleich durch 2 kurz hintereinander eingenetzte Tore. Halbzeitstand: 3:3.
Nach Wiederanpfiff gleiches Spiel wie in der 1. Halbzeit, Bergen blitzschnell und hellwach und schraubte innerhalb von XY Minuten das Ergebnis hoch auf ein 6:3. Es war ein offener Schlagabtausch bei mittlerweile einsetzendem Schneeregen. Wir konnten in Minute 74 zwar noch auf ein 6:4 verkürzen, aber mehr war an dem Tag einfach nicht drin. So gewinnt Bergen dieses Spiel verdient, da wir zu viele einfache Fehler machten und damit uns so unnötige Tore einfingen.
 
Tore: 12‘ 1:0 durch Nils Kressin, 16‘ 1:1 durch Dalin Joseph, 18‘ 2:1 durch Timmy Pawzik, 27‘ 3:1 durch Timmy Pawzik, 41‘ 3:2 durch Kay Witt, 44‘ 3:3 durch Vincent Kassube, 56‘ 4:3 durch Timmy Pawzik, 62‘ 5:3 durch Nils Kressin, 65‘ 6:3 durch Timmy Pawzik und 74‘ 6:4 durch Vincent Kassube
Jetzt geht’s erstmal in die Winterpause. Danach wollen wir mit Vollgas Richtung Klassenerhalt – DIE LOK ROLLT 🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 15. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den TSV 1860 Stralsund II

Derbyniederlage am 1. Advent
Am Sonntag, den 27.11.22 gastierten wir am 15. Spieltag beim TSV 1860 Stralsund II auf dem Kunstrasen im Paul-Greifzu-Stadion. Ein Stadtderby bei bestem Fußballwetter.
Die Heimmannschaft war von Anfang an darauf bedacht, das frühe Tor zu erzielen. 16 Minuten lang konnten wir eine Vielzahl an Angriffe des TSV abwehren, aber dann erzielte die 1860er das verdiente 1:0 durch P. Kempcke (16‘). TSV gab weiterhin Vollgas und so klingelte es 12 Minuten später erneut in unserem Kasten (28‘ F. Lietzke). So ging es mit einem 2:0 Rückstand in die Halbzeitpause. In der Halbzeit hat das Trainerteam viele Kritikpunkte und mögliche Verbesserungspotentiale angesprochen und direkt durch einen Doppelwechsel neuen Schwung in die Mannschaft gebracht. Das Trainerteam holte Vincent Kassube und Willy Baltsch vom Feld und brachte Hannes Gohlke und Lasse Marten Posselt ins Spiel. Lok war nun deutlich kämpferischer unterwegs, nahezu auf dem gleichen Niveau wie der TSV. Aber warum auch immer, ging spielerisch heute einfach gar nichts. Zu viele einfache Ballverluste, etliche Annahmefehler und kaum ein Spielzug über 2 Stationen hinweg. Dazu kamen ein fehlendes Kombinationsspiel und Pässe ins Nirgendwo. Den krönenden Abschluss machte dann noch eine gelb-rote Karte für unseren Stürmer Justin Sommerfeld, die man im weiteren Spielverlauf allerdings nicht wirklich merkte.
Der TSV hatte zwar noch mit mehreren Chancen die Möglichkeit, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, aber alle Chancen wurden liegen gelassen und so stolperte das Spiel zu einem Endstand von 2:0. Den Grundstein für den Sieg legte der TSV 1860 Stralsund II bereits in Halbzeit 1, denn in Durchgang 2 passierte nicht mehr viel und so war der Pausenstand am Ende auch das Endergebnis.
Jetzt heißt es nochmal für uns, alle Kräfte mobilisieren, um am Wochenende das letzte Spiel des Jahres zu gewinnen und somit einen versöhnlichen Jahresabschluss allen Lok-Fans zu bescheren.
DIE LOK ROLLT! 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 14. Spieltag in der Kreisoberliga: Heimspiel gegen den Grimmener SV II

Hohe Niederlage gegen den Grimmener SV II
Am Samstag, den 19.11.2022 gastierte die Reservemannschaft vom Grimmener SV am ersten Spieltag der Rückrunde bei uns in Stralsund. Gespielt wurde auf dem Kunstrasen im Paul-Greifzu-Stadion.
Unsere Lok versuchte aus einer sicheren Defensive heraus das Spiel über Kontersituationen gefährlich zu gestalten, was uns allerdings nicht gut genug gelang. Daher lagen die Grimmener bereit nach 20 Minuten mit 0:2 in Führung (13‘ A. Kazimiersch; 20‘ J. Gau). Zu viele kleine Fehler im Aufbauspiel verursachten immer wieder Ballverluste dort, wo niemand sie gebrauchen kann. Die Grimmener nahmen dies dankend an und erhöhten zur Halbzeit noch auf ein 0:4 (37‘ J. Gau; 41‘ M. Lembke). So ging es mit einem deutlichen Rückstand in die Kabine.
Der erste Angriff der zweiten Halbzeit galt den Gästen aus Grimmen und so erhöhten sie auf 0:5 (46‘ P. Pietschmann). Trotz des hohen Rückstandes war die Lok in Hälfte 2 deutlich aggressiver und bissiger im Spiel, sodass wir uns 2-3 gute Chancen im Strafraum herausspielen konnten, die wir aber einfach nicht in Tore umwandeln konnten. Grimmen zog sich, entsprechend des Spielstandes, zurück und überließ uns den Großteil des Ballbesitzes. Lok versuchte alles daran wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen, aber die Abschlüsse waren einfach nicht gut genug ausgeführt und so ging die Partie mit 0:5 zu Ende. Rückblickend betrachtet, vielleicht 1-2 Tore zu hoch, aber alledem ein verdienter Sieg von Grimmen in Stralsund.
Wir konzentrieren uns jetzt auf das Derby am Wochenende!
DIE LOK ROLLT! 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 13. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den SV 93 Niepars

Letzten Samstag stand mal wieder ein Heimspiel an & dann auch noch das letzte Spiel der Hinrunde. Mit reichlich Verspätung konnten wir um 12:30 Uhr gegen den Velgaster SV starten. Aufgrund diverser Rasenplatzsperrungen seitens der Stadt spielen gefühlt 37 Mannschaften auf dem Kunstrasen im Paul-Greifzu Stadion. Das vorherige Pokalfinale ging zum Leidwesen unserer Jungs dann auch noch in die Verlängerung & Elfmeterschießen. Ohne richtiges Warmmachen wurde 4 Min. nach Spielende des Pokalspiels bereits unser Spiel angepiffen, da um 15 Uhr schon das nächste Spiel auf dem Pauli beginnen sollte. Mit diesem Chaos ging es also schon mal gut los. In der Anfangsphase gab es ein Abtasten beider Mannschaften, was dazu führte, dass sie sich gegenseitig neutralisierten. Viele Spielanteile im Mittelfeld & auf beiden Seiten Torchancen, die aber von den Torhütern pariert werden konnten. So ging es mit 0:0 in die Pause. Dann ging es wieder rauf auf den Kunstrasen – der beste Platz für ausbleibende Verletzungen & so schön zu bespielen (Achtung: Ironie). Zur Halbzeit wechselte die Lok & brachte frischen Wind im Sturm. Hannes Gohlke kam zu seinem 1. Einsatz für die Lok. Velgast dann mit deutlich mehr Dampf, vor allem über die Außenbahnen & erspielte sich mehrere Chancen, die Steffen Westphal mit Hand, Fuß & was er sonst noch so parat hatte immer wieder vereitelte. Bei einem schön herausgespielten Angriff der Velgaster war aber leider unser Torwart geschlagen & Sebastian Schwerin erzielte in der 79. Min. das 0:1. Direkt nachdem Wiederanstoß gab es einen Freistoß für uns, den Laurent Broschatt direkt verwandelte. Ausgleich! In den letzten 9 Minuten der Partie passierte nicht mehr viel. Endstand: 1:1! Ein Punkt, der sich ein kleines bisschen wie ein Sieg anfühlt.
Die Tatsache, dass wir bei zweistelligen Plusgraden und trockenem Wetter, ohne Bodenfrost oder Ähnlichem auf EINEM Kunstrasenplatz mit gefühlt 37 anderen Stralsunder Mannschaften gemeinsam spielen müssen, ist und bleibt unverständlich für uns. Daher werden wir uns nun gemeinsam mit dem TSV 1860 Stralsund zu diesen unverhältnismäßigen Zuständen bei der Stadt äußern. Fortsetzung folgt…
DIE LOK ROLLT! 🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 12. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den SV 93 Niepars

Eine katastrophale 2. Halbzeit …
Am Samstag, den 05.11.2022 traf unsere 1. Männermannschaft wieder auf den SV 93 Niepars, dem Pokalgegner vom Montag.
Vier Veränderungen in der Startelf sollten für ein anderes Ergebnis als im Pokal sorgen. Kaum angepfiffen konnte die Lok den Ball erobern und zuerst ein langer Ball von Oliver Gielow nach vorne und dann stand unser Kapitän Nico Haferland frei und zog einfach mal ab – erfolgreich – nach 45 Sekunden führte die Lok mit 0:1!
Im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit blieben wir gut am Ball und kamen immer wieder vors Tor der Heimmannschaft. Aber auch Niepars hatte einige gute Szenen, die wir allesamt vereiteln konnten. In der 33ten Minute wieder ein Torschuss der Lok von Tawhid Wahidi und wieder drin – 0:2! Kurz vor der Halbzeit eine Unachtsamkeit der Lok & so konnte Bastian Rost (43‘) den Anschlusstreffer erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit!
Was in der 2. Halbzeit allerdings passiert ist, weiß keiner so genau. Was war da auf einmal mit unserer Mannschaft los? Die Lok total ängstlich und gar nicht mehr mit dem Kopf auf dem Platz, als wenn zur 2. Halbzeit eine andere Mannschaft auf den Platz gegangen wäre. Bei so einer 0:2 Führung darf man nicht einfach so einknicken, aber das sind wir, warum auch immer. Daher war es für den SV 93 Niepars ein leichtes Spiel kurzerhand auf das Endergebnis von 4:2 zu stellen (Bastian Rost 63‘ 74‘ & Steven Richter 67‘) – ohne Worte!
Aber wir gewinnen und verlieren zusammen und hoffen auf zwei starke Halbzeiten im nächsten Heimspiel gegen den Velgaster SV am kommenden Samstag! ⚽️
DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: Achtelfinale im Kreispokal gegen den SV 93 Niepars 93

Aus im Pokal
Nur mit einem Tag Pause ging es am Montag, den 31.10.2022 zum nächsten Auswärtsspiel zum SV 93 Niepars. Diesmal allerdings im Achtelfinale des KDW-Pokals.
Pünktlich um 13:00 Uhr pfiff das Schiedsrichtergespann um Niklas Guddat das Spiel an.
Es war personaltechnisch mal wieder ein Dilemma für Coach Oliver Gielow – wie in den Wochen zuvor auch schon. Dementsprechend sehr gebeutelt fuhren wir diesmal mit 12 fehlenden Spielern zum Pokalfight. Trotz alledem konnten wir noch eine schlagfertige Truppe auf den Rasen schicken, die voller Hoffnung waren heute ins Viertelfinale einzuziehen.
Leider wurden wieder mal leichtsinnige Fehler im Spielaufbau eiskalt ausgenutzt und so ging Niepars verdient mit einem 1:0 in die Halbzeitpause (15‘ Bastian Rost).
Nach Wiederanpfiff ging es erstmal eine ganze Weile hin und her. Nachdem in der 62. Minute das 2:0 für die Heimmannschaft durch Florian Gluch fiel, riskierte der Gast aus Stralsund mehr nach vorne zu spielen. Wir hatten schließlich nix mehr zu verlieren. Zwingende Torchancen waren aber Mangelware und so schraubte Niepars das Ergebnis noch auf ein deutliches 4:0 (78‘ Nils Selchow und 82‘ Bastian Rost).
Viele kleine Individuelle Fehler führten so mal wieder zur verdienten Niederlage und damit zum Pokalaus.
Aber am Wochenende gibts die Revanche in der Kreisoberliga, da hoffen wir, die 3 Punkte mit nach Stralsund zu nehmen!
DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 11. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen die SG Empor Richtenberg II

Klare Niederlage in Richtenberg

Am Samstag, den 29.10.2022 gastierte die Lok aus Stralsund am 11. Spieltag beim Ligaprimus aus Richtenberg.
Das Wetter spielte schon mal super mit, jetzt mussten nur noch die drei Punkte her. Lok mit einer guten Formation auf dem Platz. Richtenberg machte von Anfang an richtig Druck und so stand es bereits nach 22 Minuten 2:0 für den Hausherren (19‘ durch Abubakar Muktar Muhamed • 22‘ Bengali Mara). Unsere Lok hatte schlichtweg einfach zu viele kleine Fehler im Aufbauspiel, sodass die Bälle vorne einfach nicht ankamen. In der 32. Minute kam es dann auch noch zum 3:0 durch Abubakar Muktar Muhamed.
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit!
In Hälfte 2 kamen wir zwar deutlich impulsiver daher und versuchten dann ein wenig offensiver zu agieren. Daher wurde das Spiel auch offener und wir versuchten gefährlicher vor das Tor der Richtenberger zu kommen. 10 Minuten vor dem Ende reichte die Kraft allerdings nicht mehr und Richtenberg konnte relativ schnell hintereinander den Halbzeitstand verdoppeln (79‘ Stephan Lang • 86‘ Diego Becker • 88‘ Marco Rolle).
Ein Spiel, bei dem wir auch gute Phasen hatten, aber irgendwie nicht spielentscheidend agieren konnten. Daher ein verdienter Sieg für Richtenberg!
Jetzt erstmal volle Konzentration auf Niepars im Pokal am morgigen Montag🏆
 

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 10. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den TSV Wustrow

Niederlage in Wustrow
Am Sonntag, den 23.10.2022 gastierte unsere Lok aus Stralsund am 10. Spieltag beim Tabellendritten dem TSV Wustrow ⚽
Wir begaben uns mal wieder mit einer stark dezimierten Mannschaft auf unsere längste Auswärtsfahrt der Saison. Insgesamt musste Trainer Oliver Gielow auf 15 Spieler verzichten, sodass die Ersatzbank recht übersichtlich ausfiel. Dennoch bekamen wir eine ordentliche Mannschaft auf den Platz, die in den ersten 15 Minuten erheblich unter Druck stand, da die Heimmannschaft vor zuschauerreicher Kulisse richtig aufdrehte und mächtig Gas gab. Schon nach 5 Minuten musste unser Schlussmann hinter sich greifen, da Felix Schubert mit dem Kopf einnetzen konnte. Das war nur eine von vielen Chancen in den ersten Minuten, alle weiteren konnten unsere Lok-Jungs erst einmal gut vereiteln. Im Anschluss kamen wir deutlich besser ins Spiel, einige schöne Spielzüge wurden deutlich und dadurch konnten wir uns auch ein paar Torchancen herausarbeiten, die jedoch nicht final genutzt werden konnten. Insgesamt war es ein mittelfeldgeprägtes Spiel, bei dem sowohl Wustrow als auch wir immer wieder vereinzelt in den Strafraum kamen, die Wustrower meist gefährlicher als wir. Dennoch ging es mit dem verdienten 1:0 in die Halbzeit.
 
Zu Beginn der 2. Halbzeit musste sich die Lok kurz schütteln, nachdem der Kapitän die gelb-rote Karte sah. Kurz darauf erzielte Wustrow durch ein guten Fernschuss aus der zweiten Reihe durch J. Schwarzlose in der 58. Minute das 2:0. Danach kam das Spiel von beiden Seiten nicht mehr so richtig in die Gänge. Wustrow schaltete zwar einen Gang runter, aber das Spiel plätscherte so vor sich hin. In Schlussphase hatte Lok nochmal die Möglichkeit auf ein 2:1 zu verkürzen, aber der Torwart der Heimmannschaft hielt an diesen Tag seinen Kasten sauber.
So verlieren wir diese Partie leider verdient mit 2:0.
Jetzt heißt es Krone richten und auf ins nächste Spiel gegen den Tabellenführer aus Richtenberg. Die Lok rollt! 🚂
 

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 9. Spieltag in der Kreisoberliga: Heimspiel gegen die SG Wöpkendorf

Ein so wichtiger Punkt der Moral!
Am vergangenen Samstag (15.10.2022) gastierte am 9. Spieltag die Mannschaft vom SG Wöpkendorf bei der Lok aus Stralsund. Geleitet wurde die Partie von Franko Troles (ohne Linienrichter), der das Spiel konstant gut im Griff hatte.
Die Ausgangslage der Lok war leider etwas dezimiert, reichlich Ausfälle auf allen Positionen führte dazu, dass diesmal sogar unser Coach Oliver Gielow selbst auf den Platz musste, was sich nach dem Spiel dann als gar nicht mal so schlecht erwies. Denn schon in der 16. Minute erzielte unser Coach, wie aus dem Nichts, das 1:0 für die Lok. Wöpkendorf war danach aber klar spielbestimmend und kam zu mehreren Chancen, die aber allesamt gut von der Abwehr rund um Kay Witt und Torwart Erik Tegge vereitelt werden konnten. Kurz vor der Pause erzielte der Gast durch eine Ecke leider das verdiente 1:1, was auch gleichbedeutend das Halbzeitergebnis war ⏸
In der 2. Halbzeit drückte der Gast weiter und so erzielte Andreas Lewerenz in der 63. Minute durch einen Elfmeter das 1:2, kurz danach erhöhte Wöpkendorf auf 1:3. Die Lok nun sehr beeindruckt vom Spiel der Gäste, fand zunächst nicht so recht wieder ins Spiel. So entschied sich das Trainerteam der Lok kurzerhand all-in zu gehen und auf eine neue Formation umzustellen. Diese fruchtete schnell und Vincent Kasube erzielte in Minute 76 das 2:3. Jetzt schien das Ziel klar, ein Punkt bleibt in Stralsund und genau das konnte die Mannschaft dann auch noch klarmachen. In der 90. Minute erhielt Lok einen Elfmeter zugesprochen, den wieder Oliver Gielow zum viel umjubelten 3:3 einnetzte. Was eine Aufholjagd!
So holte unsere Lok noch einen Punkt nach einer phänomalen Schlussphase. Wir lehnen uns mal weit aus dem Fenster und sind uns sicher, so ein Spiel hätten wir letzte Saison hoch verloren, aber jetzt merkt man, dass es in der Mannschaft einfach stimmt und jeder für jeden kämpft!
 
DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 8. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den SV Rambin

Erfolgreiches Auswärtsspiel in Rambin
Am Samstag (08.10.2022) trafen wir am 8. Spieltag auf unseren Tabellennachbarn aus Rambin! ⚽️
Pünktlich um 14:00 Uhr pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Partie an. Unsere Lok spielte wieder mit der gleichen Ausrichtung wie im Pokalspiel, frei nach dem Motto: „Hoch angreifen, um so schnell wie möglich den Ball zu bekommen & dann sofort umschalten & ab geht die wilde Fahrt“. Wie auch im Pokal klappte dies offensichtlich sehr gut 😏
Schon nach 17 Minuten klingelte es das erste Mal. Ein Einwurf fand unsere Nummer 22 Philip Wilhelm, der den Ball dann elegant in das linke obere Eck einschob & somit das 0:1 erzielte. Das Spiel blieb weiterhin unter unserer Kontrolle & so wunderte es niemanden, dass nach 33 Minuten Tawhid Wahidi das 0:2 für die Lok erzielte. Lok machte immer weiter Druck & erzielte so auch das 0:3, erneut durch Philip Wilhelm, der wie der Rest der Mannschaft heute einen sehr guten Tag hatte. Kurz vor der Pause verkürzte Rambin durch Mathias Saathoff auf 1:3. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit ⏸
Lok machte auch in Halbzeit 2 weiter Druck & kam mit einem Doppelschlag zum 1:4 & 1:5. Zuerst konnte Emomali Khamidov, der letzte Woche schon im Pokalspiel traf, in Minute 58 seinen zweiten Saisontreffer erzielen & nur 2 Minuten später verwandelte unser Kapitän Nico Haferland einen Freistoß satt in das Rambiner Tor. Jetzt machte das Spiel richtig Spaß & man sah den Jungs die Spielfreude förmlich an. Das Spiel gaben wir keine Sekunde mehr außer Kontrolle. Durch eine unglückliche Situation erzielten die Rambiner durch Robert Jeske in der letzten Minute des Spiels noch das 2:5, was im Endeffekt unsere Freude & vor allem unseren Erfolg nicht trübte. So holen wir uns verdiente & so wichtige drei Punkte gegen einen direkten Ligakonkurrenten 💪🏼
Fazit: Das neue System wird von der Mannschaft gut angenommen & endlich werden auch die Chancen vorne genutzt. So kann es weitergehen! Nächsten Samstag wollen wir das auch wieder Heimspiel gegen die SG Wöpkendorf umsetzen! 😍
DIE LOK ROLLT! 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 1. Spieltag im Kreispokal: Auswärtsspiel gegen den SV Dreschvitz

Pokalerfolg gegen den Dreschvitzer SV 👊🏼
Am Sonntag, den 02.10.2022 fand das erste Spiel des KDW-Pokals unserer 1. Männermannschaft gegen den Kreisligisten aus Dreschvitz statt. Pünktlich um 14:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an, die er insgesamt durchweg gut unter Kontrolle hatte. Mit Unterstützung von der Seitenlinie, u.a. von den Alten Herren, die am Freitagabend schon einen 5:0 Heimsieg gegen die SG Wittow klar machten, ging es nun darum, das Wochenende für die Lok perfekt zu machen 🙌🏼
In diesem Spiel probierten wir erstmals ein neues System, aus einem 4-4-2 wurde ein 4-5-1 mit offensiver Ausrichtung und nach knapp 7 Minuten fruchtete die Umstellung und Vincent Kassube erzielte das 0:1 für die Lok aus Stralsund! In der 12. Minute kam es nach einer Lok-Ecke zu einem gut ausgespielten Konter für die Heimmannschaft, der schlussendlich von Lukas Bradt auch noch unten rechts erfolgreich versenkt wurde. Neuer Spielstand nach 12 Minuten 1:1 ⚽
Die Lok blieb am Ball & scheiterte einige Male am Keeper oder am Aluminium. Doch der Druck lohnte sich und es folgte der Doppelschlag. Zuerst ein Eigentor vom DSV und dann ein Sonntagsschuss in Minute 27 von unserem Spieltagsgesicht Nico Martens. Kurzerhand stand es nach knapp 30 gespielten Minuten 1:3 für die Lok. Wir verwalteten das Ergebnis zunächst clever bis in die Halbzeit und so ging es mit einer guten 1. Halbzeit & einer 1:3 Führung in die Pause ⏸
Dreschvitz machte in der Anfangsphase der 2. Hälfte nochmal mächtig Druck & kam einige Male vor den Strafraum, aber die neue Hintermannschaft der Lok um Kapitän Nico Haferland hielt gut dagegen und kassierte so kein weiteres Gegentor. Aber unsere Jungs hatten noch nicht genug & so änderten sie in der 86. Minute den Spielstand einfach nochmal. Emomali Khamidov erzielte sein erstes Lok-Tor & erhöhte den Spielstand damit auf 1:4 🥳
Danach passierte nicht mehr viel & der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab. Somit kommen wir verdient eine Runde weiter & es durfte ausgiebig gefeiert werden 🍻
Dem Dreschvitzer SV wünschen wir noch eine erfolgreiche Saison 💪🏼
DIE LOK ROLLT 🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 7. Spieltag in der Kreisoberliga: Heimspiel gegen den TSV 1862 Sagard

Heimniederlage gegen Sagard
Am Samstag, den 24.09.2022 traf unsere Lok an ihrem 7. Spieltag auf den TSV 1862 Sagard. Überpünktlich wurde das Spiel vom Schiedsrichtergespann um Randy Irmler angepfiffen ⚽️
Die Anfangszeit war geprägt von einem gegenseitigen Abtasten. Der Gast aus Sagard hatte dann nach 10 Minuten die erste Großchance, aber Torhüter Jan Littmann konnte den Ball zum Glück für uns gerade noch rechtzeitig entschärfen. Jetzt war unsere Lok am Drücker und erspielte sich mehrere Chancen, die leider aber ungenutzt blieben. So auch ein Lattentreffer von Nico Martens, der knapp das Tor verfehlte. & so ging es mit einem 0:0 verdient in die Halbzeit ⏸️
In Hälfte 2 kam es dann plötzlich zu einem gut heraus gespielten Konter der Gäste und Sagard schloss zum 0:1 ab! Etwa 10 Minuten später die nächste Unachtsamkeit von uns und Sagard erhöhte auf 0:2 🙄
Lok versuchte nun nochmal etwas mehr Schwung in die Partie zu bringen, aber leider wurden die Torchancen wieder mal nicht genutzt. Zudem kamen viele Nicklichkeiten zwischen den Spielern und viele Unterbrechungen durch das Schiedsrichtergespann 😩
So verlieren wir dieses Spiel zwar unglücklich und vielleicht auch nicht ganz verdient, aber wenn man vorne zu selten gefährlich wird & zusätzlich hinten nicht aufpasst, wundert es niemanden, wenn wir wieder keine Punkte mit nach Hause nehmen 🫣
Schade, aber diese Woche gehts im Pokal um alles – also Fokus und alles geben! ☝🏼
DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂

AUFGEPASST: BASKETBALL-TRAINER*IN FÜR DEN NACHWUCHS GESUCHT

Wir sind auf der Suche nach einem Basketball-Trainer bzw. einer Basketball-Trainerin für den Nachwuchsbereich 🏀
Uns erreichen immer mehr Anfragen von Nachwuchssportlern, die gerne Basketball spielen möchten. Jetzt brauchen wir nur noch dich 👋🏼
Wen genau wir suchen, erfährst du links im Bild 😉
Also meldet euch bei uns, wenn ihr Lust auf Basketball habt und vor allem Kindern und Jugendlichen ein sportliches zu Hause bieten wollt 🙏🏼
Unsere Lok-Familie wächst, willst auch du ein Teil davon sein? 😌
Anfragen gerne direkt hier via Instagram und Facebook oder alternativ über unsere E-Mail: kontakt@esv-lokomotive-stralsund.de
Wir freuen uns auf euch 😊

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 6. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den SV Steinhagen

Verdiente Niederlage …
Am Sonntag, den 18.09.2022 traf die Männermannschaft der Lok an ihrem 6. Spieltag auswärts auf den SV Steinhagen.
Die ersten 10 Minuten gehörten klar der Heimmannschaft und so wunderte es kaum jemanden, dass Steinhagen nach ca. 25 Minuten das 1:0 erzielte. Die Antwort der Lok kam prompt und so konnte Philip Wilhelm eine Ecke kunstvoll verwandeln und stellte den Spielstand auf Gleichstand! Nun ging es Schlag auf Schlag und die Lok erhöhte kurze Zeit später dank eines schönen Spielzuges durch Vincent Kassube auf ein 1:2. Leider konnten wir die Möglichkeit zum 1:3 vor der Halbzeit aufgrund eines parierten Elfmeters nicht nutzen und so kam es leider unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff noch zum 2:2.
So ging es dann die die Halbzeitpause ⏸
Der SV Steinhagen machte es in Halbzeit 2 clever und nutze jeden Fehler der Lok und schraubte das Ergebnis auf ein deutliches 5:2 hoch. Noch einmal warf die Lok alles rein und verkürzte durch einen Schuss von Laurent Broschatt auf 5:3. Dennoch war auch das kein Signalschuss und so kam es wie es schon so oft in diesem Spiel passierte – die Männer aus Steinhagen erzielten das schlussendliche 6:3 und besiegelten damit unsere Niederlage in einem rasanten und torreichen Spiel. Viel passierte dann nicht mehr und so verlieren wir leider hochverdient dieses Spiel!
Jetzt heißt es: Nicht den Kopf in den Sand stecken sondern einfach weiter machen und den Karren umreißen – die LOK rollt 🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 5. Spieltag in der Kreisoberliga: Heimspiel gegen den FV B-W 72 Groß Kordshagen

Hart erkämpfter Punkt

Am Wochenende traf unsere Mannschaft um das Trainergespann Oliver Gielow, Tom Zaschke und Winfried Freese auf die Männer aus Groß Kordshagen von Jörn Wenzel.

Das Spiel startete mit einer 10-minütigen Verspätung, da es Probleme mit der Spielerfassung im DFBnet gab. Unsere Lok musste, genau wie der Gegner, auf einige Spieler verzichten, sodass die Anfangsphase von einem gegenseitigen Abtasten geprägt war. Immer wieder wurde das Spiel durch Fouls unterbrochen, sodass kein richtiger Spielfluss entstehen konnte. Kaum schöne Spielzüge und viele kleine Fehler trugen dazu bei, dass es wenig Torraumszenen gab. Halbzeit 1 ging an den Gegner, der deutlich mehr vom Spiel hatte, sowohl was Spielanteile als auch Torchancen anging, die aber allesamt nicht genutzt wurden – zu unserem Glück! Die größeren Chancen sahen wir aber erstaunlicherweise auf Seiten unserer Mannschaft, jedoch fehlte immer wieder das letzte Quäntchen – mal stand die Latte im Weg, mal mangelte es an einem ordentlichen Abschluss. So ging es verdient mit einem 0:0 in die Halbzeit.

In der 2. Hälfte zeigt sich von Beginn an ein anderes Spiel. Die Lok nun deutlich offensiver und in den ersten 10 Minuten direkt mit 3-4 Torchancen, die alle nicht genutzt wurden. Kordshagen setzte in Halbzeit 2 vermehrt auf Konter, die aber jedes Mal gut von unserer Abwehr vereitelt wurden. Nach Anweisung vom Coach stand ab Minute 80 ein neuer Plan auf dem Programm: defensiv gut stehen, vorne ab und an gefährliche Akzente setzen und das 0:0 in jedem Fall halten! So hielten unsere Jungs in den letzten Minuten den Ball vorwiegend in den eigenen Reihen und spielten das 0:0 solide runter.

Dieser Punkt ist so wichtig, vor allem, um den Lernprozess für die junge Truppe weiter voranzutreiben. Früher wurden solche Spiele zu oft noch in den letzten Minuten verloren, daher gilt es auch bei so einem Spiel mit dem Ergebnis zufrieden zu sein. Am kommenden Sonntag wollen wir dann auswärts beim SV Steinhagen den zweiten Saisonsieg zu uns nach Stralsund holen!

DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂 

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 4. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen die SG Reinkenhagen

Niederlage in Reinkenhagen 
 
Am Samstag, den 03.09.2022 traf die Männermannschaft der Lok aus Stralsund an ihrem 4. Spieltag auf die SG Reinkenhagen.
 
Leider ist dieses Spiel mal wieder schnell erzählt, kaum Torchancen auf beiden Seiten und ein Abwehrfehler der Gäste und Reinkenhagen erzielt das 1:0. In diesem Spiel gab es eindeutig mehr gelbe Karten als Torchancen, 13 Stück an der Zahl, sodass das Schiedsrichtergespann vom Lok-Rivalen TSV 1860 Stralsund ordentlich zu tun hatte. Bei diesem Spiel trafen definitiv zwei kampfstarke Mannschaften aufeinander, wobei keiner so recht nachgeben wollte, sodass das Spiel über 90 Minuten sehr ruppig und von vielen Nicklichkeiten geprägt war, die vom Schiedsrichtergespann nicht unter Kontrolle gebracht werden konnten.  
 
Lok versuchte viel, aber es kam leider nichts zählbares am Ende raus. In den letzten 10 Minuten schmissen wir uns in jeden Zweikampf und versuchten wie besessen die Kugel in den 16er zu bringen. Alles stand auf Offensive. So auch bei einem Freistoß in der 95. Minute, bei dem alle 11 Spieler inkl. Keeper Erik Tegge im gegnerischen Strafraum versuchten den Ball über die Linie zu bringen, aber es sollte einfach nicht sein. Der Freistoß wurde abgefangen und Reinkenhagen lief auf das leere Tor unserer Jungs zu und erzielte somit in letzter Minute auch noch das 2:0. 
 
Trotzdem gab es ausreichend Lob vom Trainerteam für die junge Mannschaft nach dem Spiel. Wir haben eine couragierte Leistung gesehen und das mit einem Durchschnittsalter von 22,4 Jahren auf dem Platz! Alle Achtung, unsere jungen Kicker hielten gegen körperlich starke und routinierte Gegner bis zum Schluss gut gegen. Es war ein körperbetontes und kämpferisches Spiel, was am Ende leider negativ für uns ausging, aber auch diese Erfahrung muss unsere junge Mannschaft machen, woran wir in Zukunft weiter wachsen werden. 
 
Auf die nächsten 3 Punkte – DIE LOK ROLLT! 🚂🚂🚂 
03092022_4.Spieltag_SG Reinkenhagen

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 3. Spieltag in der Kreisoberliga: Heimspiel gegen den VfL Bergen 94 II

ENDLICH! 1. Heimsieg

Am Samstag, den 27.08.2022 traf die Lok aus Stralsund am 3. Spieltag zu Hause auf den VfL Bergen II. Nach 2 sieglosen Spielen sollten endlich die ersten 3 Punkte her und das am allerliebsten im heimischen Wohnzimmer! Die Voraussetzungen waren gut, da das Trainerteam fast auf den gesamten Kader zurückgreifen konnte. Die 1. Halbzeit ist schnell erzählt: viele Abspielfehler auf Seiten der jungen Lok-Mannschaft und kaum Torraumszenen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte Tawhid Wahidi einen direkten Freistoß, der so wohl keiner war und daher zurückgenommen wurde. So ging es leistungsgerecht mit einem 0:0 in die Halbzeit. 
In der 2. Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, die die Torhüter aber gut parierten oder die Abschlüsse einfach nicht gut genug waren. Der Ball wollte einfach nicht rein. In der 86. Minute kam es dann zu der spielentscheidenden Szene. Durch eines gutes Kombinationsspiel der Lok konnte Philip Wilhelm nur durch ein Foul der Bergener Abwehr gestoppt werden und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Klare Sache für unseren Kapitän Nico Haferland, der den Elfmeter dann souverän untere rechte Ecke verwandelte! Der VfL Bergen II versuchte nun nochmal alles und kam so kurz vor Schluss nochmal gefährlich vors Tor. Diese Möglichkeit zum Ausgleich ging zum Glück knapp am Tor vorbei. So fährt die Lok die ersten 3 – so wichtigen – Punkte der Saison ein! 
An dieses Ergebnis gilt es nun anzuknüpfen und weiter Gas zu geben. Das wollen wir am kommenden Samstag, den 03.09.2022 um 14:00 Uhr bei unserem nächsten Auswärtsspiel wieder unter Beweis stellen. Diesmal sind wir zu Gast bei der SG Reinkenhagen – auf die nächsten 3 Punkte – AHU!

DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂 

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 2. Spieltag in der Kreisoberliga: Heimspiel gegen den TSV 1860 Stralsund II

Heimniederlage im Derby

Am Samstag, den 20.08.2022 um 14:00 Uhr fand das Stralsunder Derby gegen den TSV 1860 Stralsund II vor knapp 100 Zuschauern auf der Kupfermühle statt.
Bereits in der 5. Minute führte ein Eckstoss zur Führung für den TSV Stralsund II.
Im weiteren Spielverlauf in Halbzeit 1 entwickelte sich ein Spiel, was viel im Mittelfeld geführt wurde. Beide Mannschaften hatten noch 2-3 Chancen, dennoch ging es mit dem 0:1 dann auch in die Pause! Nach einer etwas lauteren Halbzeitansprache vom Trainer Oliver Gielow kam Lok mit mehr Dampf aus der Kabine und so wurden auch mehrere Chancen kreiert, die aber leider alle ungenutzt blieben. So spielte der TSV einen guten Konter in Minute 65, wobei der gegnerische Stürmer nur noch per Foul gestoppt werden konnte und so gab es folgerichtig Elfmeter für die Gäste. Zunächst konnte unser Torwart Erik Tegge den Elfer gut parieren, aber der Nachschuss wurde trocken versenkt. So ergab sich der neue Spielstand von 0:2. Lok versuchte sofort den Anschlusstreffer zu erzielen, aber die Chancenverwertung war leider auch an diesem Tag nicht von Erfolg gekrönt. Und so endete das Derby 0:2 für den TSV Stralsund II.
Jetzt heißt es: neu fokussieren, weiter machen und am Samstag, den 27.08.22 gegen VFL Bergen II alles geben, um die ersten Punkte nach Hause zu holen und sich für die gute Trainingsleistung zu belohnen! Anstoß ist auch am kommenden Samstag um 14:00 Uhr auf der Kupfermühle! ⚽️

DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂

1. MÄNNERMANNSCHAFT: 1. Spieltag in der Kreisoberliga: Auswärtsspiel gegen den Grimmener SV II

Was eine Auftaktniederlage …
 
Am Sonntag, den 14.0822 reiste unsere Mannschaft zum 1. Spiel auswärts nach Grimmen zum Grimmener SV II. Mit einem 15-Mann-Kader hatte das Trainerteam um Oliver Gielow, Tom Zaschke und Winfried Freese eine gute Auswahl an Spielern.
Mit neuer Formation und neuen Spielern wurde das Spiel pünktlich um 14:00 Uhr vom Schiedsrichtergespann angepfiffen. Die ersten 30 Minuten waren geprägt von einem umkämpften Spiel der zwei Mannschaften, die beide ihre Chancen hatten, aber schlussendlich nicht nutzen. In den letzen 15 Minuten der 1. Halbzeit übernahm die Lok das Zepter und so erzielte unsere Nummer 14 – Nico Martens – in der 38. Minute das verdiente 0:1. Im Anschluss wurden mehrere Chancen der Lok nicht genutzt und so ging es mit einer Führung in die Pause.
 
In der 2. Halbzeit wurde Grimmen immer offensiver und Lok ging auf Konter, die wiederholt mangelhaft ausgespielt wurden. So wunderte es niemanden, dass Grimmen in der 75. Minute nach einer Ecke das 1:1 erzielen konnte. Nun wurde es ein wahrer Schlagabtausch beider Teams. Trotz der gefühlten 38 Grad im Schatten kam unsere Lok wieder mit mehreren hundertprozentigen Chancen vor das gegnerische Tor. Jedoch konnte der Grimmener Torwart jeglichen Schuss von uns stark parieren. In der 87. Minute passierte es dann: Grimmen spielte einen schnellen Konter zielführend aus und drehte den Halbzeitspielstand auf ein 2:1. Danach passierte nicht mehr viel und so stand am Ende die Niederlage fest.
 
Wie heißt es so schön, machst du vorne die Dinger nicht, bekommst du sie hinten rein.
Jetzt heißt es voller Fokus auf das bevorstehende Derby gegen den TSV Stralsund, um am Samstag, den 20.08.22 um 14:00 Uhr beim ersten Heimspieltag die drei Punkte einzufahren.
 
DIE LOK ROLLT 🚂🚂🚂

+++ START DER KREISOBERLIGASAISON 2022/2023 +++